Browsed by
Autor: Alex

Über Ängste spricht man nicht

Über Ängste spricht man nicht

Den Großteil meines Lebens beschäftigte mich die Frage: „Wie sehen mich die anderen?“ Und zwar so sehr, dass ich die Wirklichkeit um mich herum gar nicht mehr mitbekommen habe. Heute kenne ich den Auslöser für mein Verhalten. „Die Angst vor Ablehung.“ Natürlich ging in meiner Kindheit etwas schief. Dafür habe ich meinen Eltern auch lange Zeit Vorwürfe gemacht. Verändert hat das natürlich nichts, außer alles nur noch schlimmer. Doch ich spürte immer diesen Druck. Den Druck, besser sein zu wollen. Dieser Antrieb lies mich auch immer wieder Dinge…

Read More Read More

LSBT Diversity – Wo klemmt’s?

LSBT Diversity – Wo klemmt’s?

Offenheit – Ein Spiegel der Kultur LSBT* leben immer dort offen, wo sie keine Angst haben müssen, benachteiligt zu werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine Familie, einen Ort, eine Firma oder ein Land handelt. Diese „Organisationen“ liefern lediglich den Raum in dem bei fehlender Offenheit Nachteile zu befürchten sind: Ignoranz, Ausgrenzung, Nicht-Beförderung, Verstoßen oder sogar Bestrafung.   Was heißt das für Firmen? In vielen Firmen gibt unter LGBT* Mitarbeitern die Befürchtung, nach einem Coming Out als „nicht systemkonform“ zu gelten…

Read More Read More

Wenn Hierarchie wirkt…

Wenn Hierarchie wirkt…

Seit Jahren beschäftige ich mich mit Hierarchien und die Wirkung von menschlichen Denkmustern und Ängsten darin, um Ursache und Wirkung in unserer Welt besser zu verstehen. Als letztes Modell lief mir das menschliche Entwicklungsmodell nach Clare W. Graves über den Weg (auch Spiral Dynamics) und ich habe angefangen, meine bisherigen Erfahrungen aus der täglichen Praxis damit zu kombinieren. Graves beschreibt in seinem Modell die Entwicklungsstufen, die wir im Laufe der Menschheit und seit der Zeit der menschlichen Organisationsformen durchgemacht haben….

Read More Read More

Was mich prägte (Kindheit)

Was mich prägte (Kindheit)

Wie alles begann Als einziges Kind zweier liebevoller Eltern wuchs ich wohlbehütet… <Stop, falscher Film> Die ersten Jahre Am 1. Oktober 1979 kam ich im Kulmbacher Krankenhaus auf die Welt. Meine Mutter war damals 19 und mein Vater 22 Jahre alt. Wir wohnten auf dem Land zur Miete, in einem kleinen Dorf namens Heinersreuth, in dem meine Mutter auch schon aufgewachsen ist: 15 Häuser, davon 4 Bauernhöfe und ca. 60 Einwohner. Über den Verwandtschaftsgrad machte ich mir als Kind allerdings keine Gedanken,…

Read More Read More

Mein Zweck ist…

Mein Zweck ist…

Seit meiner Schulzeit, während der Ausbildung, meinen Jobs, den Projekten oder meinem abgebrochenen Studium gab es zwar immer wieder Themen, die mir Spaß gemacht haben, aber irgendwie konnte ich mir nicht vorstellen, das alles bis zur Rente zu machen. Jetzt war ich allerdings familiär geprägt, nichts zu riskieren. Vor allem nicht den Job oder gesellschaftlichen Status. Risikoavers wie ich war, habe ich versucht, alles kontrolliert im Griff zu haben. Mein gesamtes Leben. Da kam mir mein Job als Projektmanager gerade…

Read More Read More

Schonmal Vorwürfe gemacht?

Schonmal Vorwürfe gemacht?

Mir ist es leider schon häufig passiert, dass ich anderen Menschen Vorwürfe gemacht habe. „Die haben keinen Mut, mal etwas anders anzugehen!“ „Warum geben die ihre Fehler nicht zu?“ „Wieso mischen die sich überall ein?“ Selbstwahrnehmung Ich war in diesen Situationen oft wütend, enttäuscht oder frustriert, weil etwas nicht so lief, wie ich es mir vorgestellt habe. Die Frage aber ist doch, habe ich durch meine emitionalen Ausbrüche etwas verändert? Oder hat sich etwas geändert, wenn ich aus dieser Emotion…

Read More Read More

Translate »